Infos zur Band

Videos

Auf der Unterseite VIDEOS sind jetzt Live-Snippets von 2019 (mit Unplugged/Halfplugged-Versionen der Songs von "Die Sonne geht im Westen auf") zu sehen.

Infos zur Band

"Menschenhund ist eine schillernde Formation, die sich in keine der gängigen musikalischen Schemata pressen lässt und deshalb ihren einzigartigen Charakter in einer unüberschaubaren Welt bewahrt." (Rhein-Zeitung, 13.10.2014)

 MENSCHENHUND spielen skurilen Art-Pop mit deutschen Texten.

Die Songs erzählen von den Gefühlen von Kampfdrohnen, Heidi Klums unbezahltem Praktikum bei AlQuaida oder der Berufsplanung von karrierebesessenen 4-jährigen - also der perfekte Soundtrack zum postfaktischen Zeitalter...Die Liveperformance pendelt zwischen unterkühlten Theaterzitaten, surrealem Kabarett und apokalyptischem Poetry-Slam.

Stilgrenzen interessieren nicht - schräge Grooves, rasante Stimmungswechsel und kantige Songstrukturen umso mehr: Pop, Punk, Electro und Weltmusik werden gnadenlos verwurstet!

MENSCHENHUND besteht aus Harald Preis (Stimme), Ulrich Brähler (Drums, Percussion, Samplepad), Jan Brach (Gitarre, Keyboard), Oliver Stock (Bass), Jan Steinmüller (Gitarre) und Kyryll Gratkovsky (Keyboard)


BANDHISTORY

2018 Aufnahmen für das erste Album "Die Sonne geht im Westen auf"; Einstieg von Multiinstrumentalist Jan Brach

2017 Erste Liveauftritte mit dem neuem Programm "Die Sonne geht im Westen auf"

2016 Demoaufnahmen in der neuen Besetzung

2015  Einstieg von Jan Steinmüller als Gitarrist und Kyryll Gratkovsky als Bassist und Keyboarder; Bassist Roland Kuprat und Gitarrist Malte Itjeshorst verlassen die Band

2014  "Im Fernsehen gibt es Leute, die sind hässlicher als Du!"-Tour durch Rheinland-Pfalz und Hessen

2013  Rheinland-Pfalz-Tournee mit  "Wald! Wald! Wald! - schwarze Songs und Märchenträume".

Flyer zu "Wald! Wald! Wald!" Vorne (2013,jpeg)
Flyer zu "Wald! Wald! Wald!" Hinten (2013,jpeg)

Infos zu "Wald! Wald! Wald!" (2013,pdf)

2012   Rheinland-Pfalz-Tournee mit der "Blues-Predigt-Performance" "Seht ins Licht, Ihr Hunde!"

 

 

 

Stilrichtung

Da jedes einzelne Mitglied von MENSCHENHUND eine völlig unterschiedliche musikalische Sozialisation mitbringt, arbeitet die Band vorurteilslos mit Stilrichtungen wie Blues, Punk, Psychedelic, Noise, mittelalterlichen Volksliedern, Wave, Jazz, Hardrock, Funk und Country oder verbindet auch mal Bach-Fugen mit Freejazz– je nachdem, was das eigenwillige Quartett gerade den (meist deutschsprachigen) Texten entgegensetzen möchte.

Die Texte von Harald Preis beziehen ihre Inspiration aus unterschiedlichsten Quellen - eigenen oder fremden Träumen und Albträumen, Verschwörungstheorien, der Tagespresse, dem alten Testament, historischen Briefen, der Beatnik-Literatur oder auf der Straße oder in der S-Bahn anonym aufgeschnappten Gesprächen.

Das Ergebnis sind so völlig unterschiedliche Themen wie die heiligen Pflichten eines Samurai, ein unbezahltes Praktikum von Heidi Klum bei Al-Quaida, dreibeinige Pferde, der Sonnenwind, das chinesische Go-Spiel, Teufelsaustreibungen, Krieg, Terror und der Krieg gegen den Terror, Schafzucht, Neutronensterne, der Weltuntergang, die Quantentheorie, Heldenverehrung, schwarze Löcher, die Finanzkrise, Einsamkeit und Ich-Verlust und, natürlich, verschiedenste Formen von Liebe, Gewalt und Sehnsucht...